Gesunde Klauen

Schweizer Technik der funktionellen Klauenpflege

Die Schweizer Klauenpflegervereinigung SKV hat unter der Leitung des Präsidenten Beat Fenner ihre Instruktoren aus der ganzen Schweiz am Tierspital Bern einberufen, um die Klauenpflegetechnik beim Rind Schweiz weit zu vereinheitlichen. Ebenfalls eingeladen waren die Klauenspezialisten und Tierärzte Adrian Steiner vom Tierspital Bern, Karl Nuss vom Tierspital Zürich und die Tierärztin Maria Ruiters vom Rindergesundheitsdienst.

Basierend auf der Technik der funktionellen Klauenpflege des berühmten Klauenpflegers Toussaint Raven wurde eine praxistaugliche Technik erarbeitet, welche den Anforderungen unserer modernen Kühe und den aktuellen Haltungsbedingungen in der Schweiz angepasst und gerecht werden.

Gesunde Klauen sind eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden, die Leistung und die Wirtschaftlichkeit unserer Kühe. Die natürliche Abnutzung des Klauenhornes ist bei vermehrter Stallhaltung nicht gewährleistet, was zu veränderten Belastungsverhältnissen und Erkrankungen der Klauen führt. Das Ziel der Klauenpflege ist es, ausgeglichene Belastungsverhältnisse herzustellen. Dabei ist es wichtig alle 5 Schritte der Schweizer Technik der funktionellen Klauenpflege und diese bei allen Füssen und nicht nur den Hinterfüssen durchzuführen. Schweizer Kühe haben mit durchschnittlich ca. 4 Laktationen eine viel längere Lebenserwartung als vergleichsweise Tiere in den USA mit 1.5 Laktationen oder in manchen anderen Ländern Europas. Die fachgerechte Klauenpflege stellt das wichtigste Instrument dar, um die Klauen und damit die Langlebigkeit der Kühe zu unterstützen.
 

Grafik Pflege von Rinderklauen
© www.edition-lmz.ch