Gesunde Klauen

Ressourcenprojekt «Gesunde Klauen – das Fundament für die Zukunft»

Ausgangslage

  • 580’000 Milchkühe und 120’000 Mutterkühe in CH
  • SKV: 168 Mitglieder (März 2018); Schätzung >50% der Klauenpfleger in der Schweiz
  • Klauenpflege 1-2x pro Jahr = 1 Mio. Gesundheitsdaten auf Kuhebene wären vorhanden
  • 65% der Milchkühe: Mindestens 1 krankhafter Klauenbefund (2011)
  • Drittwichtigste Ursache für vorzeitige Abgänge von Milchkühen, nach Fruchtbarkeit und Euter.
  • CH: Herde von 27 Milchkühen kosten Lahmheiten 2200 Fr. / Jahr (Schätzung HAFL 2005)
  • Mortellaro auf dem Vormarsch in Milchvieh und Mutterkuhherden

Projekt

  • 100 Klauenpfleger und 200‘000 Kühe über 6 Jahre im Projekt involviert
  • Erfassen der Klauengesundheit durch Klauenpfleger anlässlich der regelmässigen Klauenpflege des Bestandes mittels Tabletcomputer gemäss definiertem ICAR-Diagnoseatlas.
  • Auswerten der Daten durch RGD / Vetsuisse.
  • Betriebsbesuch von Betrieben mit Problemen mit der Klauengesundheit und Bericht an Tierhalter, Klauenpfleger und Bestandestierarzt mit Vorschlägen für Massnahmen (Haltung, Fütterung, Hygiene, etc.) zur Verbesserung der Klauengesundheit auf dem Betrieb.
  • Unterstützung der Tierhalter, Klauenpfleger und Bestandestierärzte durch den RGD
  • Telefon-Hotline für Tierhalter, Klauenpfleger und Bestndstierärzte/innen
  • Das Projekt wurde vom BLW als Ressourcenprojekt zur Förderung genehmigt.
  • Das Projekt wird vom Bund während 6 Jahren zu maximal 80% finanziell unterstützt. 20% der benötigten Mittel müssen die Projektträger als Eigenmittel beibringen.
  • Das Projekt dauert von 2019 bis 2024, mit 2 weiteren Jahren für die Beibehaltung der Wirkung im 2025 und 2026

Daten und Datenschutz

  • Einhaltung der Charta zur Digitalisierung in der Land- und Ernährungswirtschaft.
  • Eigentum der Rohdaten bleibt beim Tierhalter.
  • Speicherung der Daten bei Qualitas AG in Zug.
  • Zugriff für die beteiligten Akteure am Ressourcenprojekt.
  • Zusammenarbeit im Projekt über definierte Schnittstellen im Datenverbund Nutztiere, dem Zuchtorganisationen, Qualitas AG, Identitas AG, Swissgenetics und die Schweizer Vereinigung für Wiederkäuermedizin angehören

Verwendung der Daten

  • Bewusstsein der Landwirte für die Klauengesundheit steigern
  • Benchmarking der Betriebe
  • Ausbildung der Klauenpfleger
  • Weiterentwicklung der Branche «Klauenpfleger»
  • Qualitätssicherung für Klauenpfleger
  • Unterstützung der Tierhalter, der Klauenpfleger und Bestandestierärzte
  • Nach Anonymisierung Nutzung der Daten durch RGD und Vetsuisse für die Entwicklung von Klauengesundheitskonzepten
  • Nach Anonymisierung Nutzung der Daten durch die Zuchtorganisationen für die Entwicklung eines Zuchtwertes Klauengesundheit